Is(s) es denn wahr?

Trinkmenge am WE!

Gestern hab ich die Trinkmenge nicht geschafft - heute sieht es ähnlich aus.

Gestern der Grund, einfach deswegen weil ich äußerst ungerne auf öffentliche Klos gehe. Wir waren mit einigen Gleichgesinnten am Steinhuder Meer und sind zum Wilhelmstein rübergefahren worden. Als wir zurück waren, haben wir uns in den Biergarten von Schweers gesetzt (da sitzt man in alten Torfkähnen) und Fischbrötchen schnabuliert. Bei mir musste mal wieder ne 1/2 Trillion Krabben dran glauben, aber frisch gemacht, mit selbstgemachter Mayo und selbstgebackenen Brötchen das gibt es hier im tiefsten Binnenland nicht grade oft.

Anschließend noch bei meinem Lieblings-Eis-"Dealer" gewesen und legger Softeis gegessen. Der kleine Eisladen hat immer 1 bis 2 außergewöhnliche Eissorten (diesmal u. a. Drachenfrucht) und dort gibt es für mich das beste Softeis der Gegend.

Sonnenbrand hab ich mir auch geholt - aber das nur am Rande.

Heute schaffe ich die Trinkmenge nicht, obwohl ich zuhause bin. Müsste mich mal mehr am Riemen reissen, ob ich die restlichen 1,5 l noch bis zum schlafengehen (meist gegen 22 Uhr) noch schaffe!

1 Kommentar 25.4.10 16:43, kommentieren

Tägliche Trinkmenge!

Es wird ja immer behauptet, das man viel trinken soll. Mindestens 1,5 bis 2 Liter täglich.

Heute ist der 3. Tag an dem ich das versuche.

Trink-Bilanz:

1. Tag = 3,3 Liter

2. Tag = 3,2 Liter

3. Tag = x Liter

Das einzige Manko - man muss viel laufen und im Büro ist das Häuschen in Indien, d. h. am Ende des Ganges. Wenn man da mal dringend muss, muss man frühzeitig los und darf nicht aufgehalten werden ;-)

23.4.10 11:29, kommentieren

Legger Fisch!

Nachdem ich heute früher zu Hause sein musste (der erwartete Handwerker kam mal wieder nicht *grmpf*), der Termin um 15 Uhr also platzte, schnappte ich mir meine Kamera und ging auf unseren Wochenmarkt.

Ich lebe in einem Kurort und unser Wochenmarkt findet Donnerstags von 13 bis 18 Uhr statt. Normalerweise hab ich aufgrund meiner Arbeitszeiten nur sehr selten die Möglichkeit dort bummeln zu gehen, daher hab ich das schöne Wetter, den Frust und den Umstand, das der Wochemarkt jetzt für einige Wochen verlegt wurde, genutzt.

Zum einen wollte ich mal sehen, wie weit das Angebot vom Spargel und Rharbarber ist und zum anderen hatte ich mal wieder Appetit auf ein leggeres Fischbrötchen.

Hier in der Nähe vom Steinhuder Meer gibt es guten und leggeren frischen Fisch. Die Qualität ist sehr gut und die Fischfrikadellen haben wirklich ihren Namen verdient. Handgemacht, keine Patty wie bei N*o*r*d... sondern wirklich groß und man schmeckt alles noch raus. Frische Kräuter, gut gewürzt. Selbst die Remoulade ist selbstgemacht.

Also wanderten je ein Baguette-Brötchen mit Fischfrikadelle und Räucherlachs mit nach Hause.

Das Brötchen mit der Fischfrikadelle ist schon ratzeputz weg. Da schmeckt wirklich jedes einzelne Gramm.

So kann Qualität sein. Bezahlt hab ich für die Brötchen 4 Euro, was in meinem Augen nicht teuer ist, bei der Größe der Brötchen und dem mehr als reichhaltigen Belag.

22.4.10 17:38, kommentieren

Mango-Lassi-Eis

Beeren-Saure Sahne-Joghurt-Eis

Fazit:

Das Mango-Lassi-Eis könnte nen Tick mehr Kardamom und Limette vertragen.

Das Beeren-Eis das nächste Mal normaler Sahne ausprobieren. Ich hatte es grade aus dem TK geholt und den Deckel abgenommen, daher noch die Eiskristalle auf dem Eis. Geschmacklich etwas zu säuerlich, da könnte noch nen Hauch mehr Zucker ran.

Beides ne 1/2 Stunde vor dem Verzehr aus dem TK nehmen - dann ist es auch verzehrfertig.

20.4.10 19:22, kommentieren

TEST!

Gestern habe ich - ohne Wissen unserer Bekannten und meines Lebensgefährten - einen Test durchgeführt. Hört sich jetzt schlimmer an, als es ist bzw. war.

Wir waren auf dem Frühlingsfest in Hannover. Überall Freßbuden, der Geruch von gebrannten Mandeln, Currywurst, Pommes oder Spießbraten wo man nur stand und ging. Während sich unsere Bekannten, die beiden Kinder und LAG sich alles mögliche reinschaufelten (Eis, Pommes, Fischbrötchen, Bier, Saft etc.) versuchte ich dem zu widerstehen.

3 1/2 Stunden zeigte ich mich standhaft. Nix gegessen, nix getrunken. Obwohl mir bei fast jedem Stand das Wasser im Mund zusammen lief. Das mit dem "nicht trinken" war ein Fehler - ok. Bei 20 Grad im Schatten und der Lauferei über den Platz hätte ich zumindest Wasser trinken können. Der Verzicht auf das Essen war schon einfacher. Ich hab mir immer wieder vor Augen geführt, wie teuer alles geworden ist und das ich zuhause auch was zu essen habe. Oder wie schlecht es mir geht, wenn ich einen Hotdog mit fettigen Zwiebeln gegessen habe. So kam ich über die Runden.

LAG ging es dann abends nicht so gut *ggg* - zuviel gegessen. Zuhause hab ich in aller Ruhe 2 Scheiben Vollkornbrot mit Geflügelwurst gegessen, dazu einen Becher Kakao getrunken und die Welt war für mich wieder in Ordnung.

Man kann also - wenn man will - den Gerüchen durchaus widerstehen ;-) Dafür freu ich mich das nächste Mal auf meine Bratwurst bzw. mein Eis.

19.4.10 10:50, kommentieren

Nachtrag zum Eis-Rezept:

Die restlichen 100 g TK-Beeren hab ich mit 1 Becher Saurer Sahne und 100 g Naturjoghurt gemixt und mit Roh-Rohrzucker und Vanille abgeschmeckt.

Das Eis ist mittlerweile hart wie Stein ;-) Muss also mind. ne 1/2 Stunde vor dem Verzehr aus dem TK genommen werden.

Ob ich das nächste Mal Schlagsahne nehmen soll? Wegen der Cremigkeit.

18.4.10 14:30, kommentieren

Liebe Leute die hier mitlesen!

Ich hab ja nix dagegen das im Gästebuch Werbung erscheint, aber bitteschön beim Thema bleiben. Hier geht es um meine Einstellung zur Ernährung oder der Lebensmittelindustrie. Wenn schon Werbung dann bitte in die Richtung ;-)

18.4.10 14:24, kommentieren